...
...

Rezept des Monats März 2014

Spinat ist sehr energiearm und hat einen hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen. Der zarte Blattspinat im Frühling ist besonders mild und kann daher sogar roh in Salaten gegessen werden. Außerdem hat Endiviensalat noch Saison und auch dieser schmeckt nicht nur als Salat, sondern ebenso gut gedünstet in Suppen, Eintöpfen oder auch in Form eines Omeletts.

 

Spinat-Lasagne

Zubereitung:

Bechamel aus 30 g Butter, 20 g Mehl, 600 ml Milch

Salz, Pfeffer

6 Stiele Estragon

200 g Ziegenfrischkäse

Muskat Zucker 500 g

Blattspinat

80 g getrocknete Feigen

75 g Parmesan

9 Lasagne-Blätter

 

Zubereitung:

  • Bechamel: Butter in einem Topf zerlassen. Mehl dazugeben und unter Rühren 30 Sekunden bei milder Hitze andünsten. Mit Milch auffüllen und verrühren und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker, Muskat und gehackten Estragonblättern würzen. Ziegenkäse zugeben und unter Rühren in der Sauce auflösen. Die Sauce abkühlen lassen.
  • Spinat putzen, waschen und 2 Minuten in kochendes Salzwasser geben. Herausnehmen, abschrecken und ausdrücken. Spinat grob hacken und mit Salz und Pfeffer würzen. Feigen fein würfeln. Parmesan fein reiben.
  • Eine rechteckige Auflaufform dünn mit restlicher Butter fetten und mit Lasagne-Blättern auslegen. Spinat, Béchamel und Lasagne-Blätter abwechselnd einschichten und mit Feigen bestreuen. Mit Béchamel und Feigen abschließen. Käse darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 35 bis 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Tipp: Die Lasagne schmeckt auch gut mit frischen Feigen. Da diese weniger süß sind braucht man etwa 100 g davon.

 

Endivienomelette mit Ziegenfrischkäse

Zutaten:

10 Eier

300 g Mehl griffig

3/8 l Milch

Etwas Salz

600 g Endivienblätter

30 g Butter

500 g Ziegenfrischkäse

 

Zubereitung:

  • Eier trennen, Mehl, Milch, Dotter und Salz gut miteinander verrühren. Das Eiklar zu Schnee schlagen und unter den Teig heben.
  • Endivienblätter in 1 cm breite Streifen schneiden, in kochendem Wasser überbrühen, in kaltem Wasser abschrecken, gut ausdrücken. Die Butter in einer Pfanne erwärmen, bis sie aufschäumt, die Endivienstreifen kurz darin anschwitzen, mit dem Omeletteteig übergießen und bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 5 Minuten backen lassen, umdrehen und 2 weitere Minuten garen lassen.
  • Die Omeletten auf Tellern anrichten, den Ziegenfrischkäse in Scheiben schneiden und damit belegen. Die Omeletten mit jungen Endivienblättern garniert servieren, mit Schwarzbrot genießen.

AVOS-Ernährungsexpertin Simone Sommerauer wünscht Ihnen Guten Appetit!