...
...

Rezept des Monats September

 

Gesund und gut gelaunt durch den Herbst…

Wenn die Tage langsam kürzer werden, holen wir uns oft die Vitamine aus fernen Ländern in unsere Küche. Das wäre gar nicht immer nötig, denn auch bei uns hat der Herbst einiges an regionalen und saisonalen Gemüse- und Obstsorten zu bieten.

Topinambur
Topinambur ist winterhart und kann bis ins Frühjahr laufend geerntet werden. Die Farben der Schalen reichen von beige bis violett. Topinambur ist sehr energiearm, enthält viel Kalium, kaum Stärke, dafür aber das Reservekohlenhydrat Inulin. Inulin ist ein Ballaststoff der die Darmflora günstig beeinflusst und den Blutzuckerspiegel stabilisiert. Geschmacklich erinnert Topinambur an Artischocken und schmeckt etwas süßlich, leicht nussig und manchmal auch etwas bitter.
Küchentipp: In der Küche wird die Knolle vielseitig verwendet: roh, gedünstet, gebraten oder gekocht. Topinambur kann vor oder nach dem Garen, aber auch gar nicht geschält werden. Wichtig dabei: gut waschen und bürsten.
Gesundheitstipp:Rohe Topinambur können bei empfindlichen Menschen Blähungen hervorrufen, daher etwas Kümmel, Fenchel oder Anis zu den Gerichten beimengen.

Pastinaken
Die Pastinake ist der Petersilwurzel sehr ähnlich. Die Wurzel ist frostbeständig und kann somit den Winter über unter der Erde bleiben und je nach Bedarf geerntet werden. Pastinaken enthalten sehr viel Zucker und Stärke, daher der leicht süßliche, aber auch nussiger Geschmack. Der Pastinake wird eine Linderung von Magen-  oder Darmbeschwerden und harntreibende Wirkung  nachgesagt.
Küchentipp: Die Verwendung in der Küche ist ähnlich der von Erdäpfeln. Die Wurzel eignet sich für Suppen, Saucen, Pürees  oder als Beilage.

 

Topinambursuppe

Zutaten für 4 Personen, Zubereitungszeit: 30 Minuten
500 g Topinambur
200 g Erdäpfel
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 EL Sonnenblumenöl
¾ Liter Wasser
Liebstöckel, Rosmarin und Kümmel
Crème fraîche

  • Topinambur und Erdäpfel schälen und in Stücke schneiden.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und fein schneiden. In einem Topf 2 EL Sonnenblumenöl erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten, mit dem Wasser ablöschen. Liebstöckel, Rosmarin und Kümmel hinzufügen.
  • Erdäpfel und Topinambur dazugeben und ca. 15 Minuten kochen lassen.
  • Mit dem Pürierstab glatt rühren und nochmals aufkochen lassen. Eventuell mit 1-2 EL Crème fraîche binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Dinkelreis-Herbstgemüse-Risotto

Zutaten für 4 Personen als Hauptspeise,  Zubereitungszeit: 45 Minuten
400 g Dinkelreis
1 Liter Wasser oder Gemüsesuppe
100 g Zwiebel
100 g Pastinaken
100 g Hokkaidokürbis
100 g Rote Rüben
1 TL Butter
100 ml Weißwein
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Kümmel
Muskatnuss gemahlen
100 g Hartkäse

  • Pastinaken und Kürbis in kleine Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken.
  • Rote Rüben waschen, schälen und in schmale Spalten schneiden. 1 EL Butter in einem Topf erhitzen und die Roten Rüben darin garen, beiseite stellen.
  • Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebel, Pastinaken- und Kürbiswürfel darin anrösten.
  • Dinkelreis in den Topf geben, köcheln lassen und umrühren, bis die Reiskörner glasig sind.
  • Mit Weißwein ablöschen und verdampfen lassen.
  • Unter ständigem Rühren nach und nach Gemüsesuppe dazugießen.
  • Das Risotto ca. 25-30 Minuten leicht köcheln lassen, bis es leicht cremig ist.
  • Kurz bevor der Reis gegart ist, Rote Rüben dazugeben und mit dem geriebenen Hartkäse verfeinern.
  • Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Muskatnuss würzen.

 

Powerkugeln für den Herbst

Zubereitungszeit: 40 Minuten für 40 Stück
100 g gemischte Flocken (z.B. Dinkel, Hafer, Hirse)
50 g Walnüsse
50 g Sonnenblumenkerne
100 g Trockenfrüchte (Birne, Apfel, Marille)
50 g gepufften Weizen (Reformhaus, Bio-Supermarkt)
Honig, Sauerrahm

  • Walnüsse und Sonnenblumenkerne klein hacken. Trockenfrüchte klein schneiden.
  • Flocken mit klein gehackten Walnüssen, Sonnenblumenkernen, Trockenfrüchten und dem gepufften Weizen gut vermischen.
  • Mit etwas Honig und Sauerrahm binden und kleine Kugeln formen.
  • Im Backrohr bei ca. 150 °C 30 min. backen.

Einen guten Appetit wünscht Ihnen AVOS-Ernährungsexpertin Cornelia Schreder!